KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

Heike Ludewig

Schweben

Foto

Ausstellungseröffnung in der Burg Lüdinghausen

Sie schweben und kommen aus dem Raum, die Kunstwerke von Heike Ludewig. Seit Sonntagmorgen, dem 7. 09. 14 sind sie in der Burg Lüdinghausen zu bewundern.

(Bericht und Fotos . Westfälische Nachrichten, Jule Zentek )

Zahlreiche Freunde der Kunst zog es am Sonntagmorgen in die Räumlichkeiten des KAKTuS in der Burg Lüdinghausen. Feierlich eröffnet wurde dort die Ausstellung „Schweben“ mit den Werken der Künstlerin Heike Ludewig aus Düsseldorf. Passend zum Titel der Vernissage, gestaltete Dr. Hans Wolfgang Schneider die musikalische Begrüßung mit zarten Melodien an der Querflöte, ehe der Vorsitzende des Kulturforums, Günter Trunz, sein Grußwort an die Gäste richtete.

Beigeordnete Christine Karasch überbrachte die Grüße der Stadt und verdeutlichte ihre Interpretation der Werke. „Schwebend“ wirkt die Kunst, die man nicht zwangläufig einsortieren muss, damit man sie verstehen kann, so Karasch. Auch Silvia Hesse-Böcker, eine der KAKTuS-Organisatoren der Burg-Ausstellungen, bezog sich auf den Titel der Ausstellung. Es sei ein „ganz besonderes Kunsterlebnis“, was die Künstlerin dem Betrachter ermögliche. „Es dreht, es schwebt, ein Spiel mit Licht und Schatten“, verdeutlicht die Kunstliebhaberin ihre Begeisterung für die Werke.

Was genau die Besonderheit an der Schaffensweise von Ludewig ist, erklärte die Kunstjournalistin Camilla Spörndle. Es ist der „Schwebezustand zwischen Realität und Imagination“, der durch die Arbeiten mit Öl auf Folie, besonders unterstrichen wird. Während die Motive von alltäglichen Momenten den Betrachter an eigene Erlebnisse erinnern, ist die Darstellungsweise spektakulär. So hinterlassen die freihängenden Folien einen bleibenden Eindruck und dienen als Inspiration.

Diese außergewöhnliche Präsentationsweise beeindruckte auch die ersten Besucher der Ausstellung. Vor allem die runde und freihängende Konstruktion aus Folien auf Karton, in die sich die Besucher zunächst hineinstellen müssen, um das Werk erfassen zu können, lässt die Vernissage lebendig werden. „Schwebend“ wirken die Kunstwerke von Heike Ludewig, deren Ausstellung noch bis zum 5. Oktober, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr, in den Ausstellungsräumen der Burg Lüdinghausen besucht werden kann.

 
resized__473x669_Ludewig_ohne_HP

Die Ausstellung Schweben ist bereits von etlichen Klassen und Kursen Lüdinghauser Schulen besucht worden.Sie eignet sich nicht nur für die Oberstufe, auch die Mittelstufe und jüngere Schüler finden Gefallen an den frei schwebenden mit Ölfarbe bemalten Folien und Bildern.

Termine für Schulklassen können auch weiterhin vereinbart werden mit der Kuratorin der Ausstellung

Silvia Hesse-Böcker  
Tel.: 02591 / 5562