KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

KAKTuS Kulturforum Lüdinghausen e.V.

Konzert in der St. Felizitaskirche, Lüdinghausen

Max Reger, der Organist

Foto

Am Sonntag, den 28. August 2016 18.00 Uhr, findet in der St.Felizitas Kirche in Lüdinghausen anlässlich des 100.Todestages des Komponisten Max Reger ein großes Gedenkkonzert mit der Musica Camerata Lüdinghausen unter der Leitung des Kammermusikers und Dirigenten, Hans-Georg Jaroslawski statt. Solist ist der Bezirkskantor und Organist Thomas Kleinhenz, der von der Musica Camerata begleitet wird.

 

Eröffnet wird dieses Konzert mit zwei Choralvorspielenop. 67 Nr.5 für

Orgel „Christus, das ist mein Leben“ von Max Reger und

von Johann Sebastian Bach BWV 622 -O Mensch, bewein dein` Sünde groß- für Streichorchester bearbeitet von Max Reger. 

Anschließend wird von Wolfgang Amadeus Mozart die einsätzige Sonate C-Dur , ein Allegro,KV 336 für Orgel und Streichern erklingen.

Und ganz im Sinne des großen deutschen Komponisten Max Reger wird zum
ersten Mal Anton Bruckners Quintett in F als Kammersinfonie von der Musica Camerata mit 16 Streichern aufgeführt.

Als Bruckner sich entschloss ein Quintett mit 2Vl,2Va und ein VC als Besetzung zu komponieren muss er wohl schon dabei seine große 7. Sinfonie gehört haben; so ist nicht zu verkennen, dass sich die Eigenschaften einer Sinfonie in diesem Quintett wiederfinden. Deswegen spricht man von einer „verschleierten Symphonie“. Aufnahmen gibt es nur als Quintett und da dieses Werk zu Unrecht fasst vergessen wurde, hat der künstlerische Leiter Hans-Georg Jaroslawski das Quintett als Kammersinfonie mit der Besetzung: 7 Violinen, 4 Bratschen, 3 Violoncelli und 2 Kontrabässe(dazu) aufbereitet, was nun am 28.August in der St. Felizitas Kirche als Erstaufführung zu hören sein wird.

Nach einer kleinen Pause wird dann das sehr bekannte Orgelkonzert op.4 Nr.6 in B-Dur von Georg Friedrich Händel aufgeführt, welches das Programm erhellt und nach dem Leben strebt, bis anschließend mit der Überreichung einer künstlerischen Chrysantheme von Giacomo Puccini, diese Elegie für Streichorchester dem
100. Todestag von Max Reger sowie an alle durch den Terror zu Tode gekommenen unschuldigen Menschen gedacht und inne gehalten wird.
Mit der Introduktion und Passacaglia op.63 für Orgel von Max Reger wird dieses Konzert mit diesem sehr beeindruckenden Programm beendet.

Der Eintritt ist frei.

Es wird nach dem Konzert, um eine Spende gebeten.